Name: OLIVER JAMES LAZARUS

Geburtsdatum: 26. Oktober 1987
Geburtsland: Swasiland
Ausbildung: MATRIC. Besuchte das Somerset College, Somerset West. Sein Abschlussjahr verbrachte er an der Somerset West Private School, Somerset West, Cape Town.
Adresse: La Cache Farm, Erf 234, Raithby, Stellenbosch, Kapstadt , Südafrika
Post Adresse: P O Box 5488, Helderberg, Kapstadt 7135
Email: [email protected]
Andere Interessen: Golf, Snowboarden, Reisen und Wildtiere.
Andere Erfolge:  Bestieg den Kilimandscharo, Tansania. Wanderte und lebte für einen Monat im Busch (während eines Trips von Somerset West zur Ost Küste, Swellendam).  Außerdem spielt er Violine und Gitarre.
Beruf: Internationaler Protea Springreiter

Oliver wurde beinahe im Sattel geboren und bereits im Alter von ein paar Monaten nahm seine Mutter ihn auf ihrem Rücken mit, während sie ihre Runden um die Farm in Malkerns, Swasiland ritt. Seitdem reitet er täglich und hatte zu Hause immer Pferde, wodurch er alle Aspekte des Reitens kennenlernte. Er war Teilnehmer bei der Cape Jagd und nahm seitdem er sechs Jahre alt ist an zahlreichen Jagden und anderen Ponyclub Aktivitäten teil.

Er startete mit seinem ersten Pony FIZZPOP, welches er selber angeritten hat in Führzügelklassen. Seitdem war er mit verschiedenen Ponys, die er selbst trainierte erfolgreich. Darunter zum Beispiel das Pony BRANDY SNAP, mit dem er als Achtjähriger den Victor Ludorum auf einem internationalen Turnier in Johannesburg gewann.

Sein erfolgreiches Turnierpony FORSYTE WARRIOR SONG gewann fast jeden Titel in der Südafrikanischen Provinz Western Cape und gewann den Titel FEI Kinder Dressurmeister im Jahr 2000 in George und nahm bei der SAPPI Vielseitigkeit an der offenen Klasse teil und konnte sich platzieren. Oliver stieg um auf größere Ponys und nahm mit einem sehr temperamentvollen Youngster, ZINGOSY an der offenen Vielseitigkeit teil.

Er gewann im Jahr 2000 das Natal Derby und einige Wochen später das „SOUTH AFRICAN CHILDRENS DERBY“ in Johannesburg auf seinem einzigartigen Pony WALT DISNEY KISSAMMEE. Durch diese beständige Leistung erhielt Oliver die SANEF Auszeichnung im Jahr 2000 und ein weiteres Mal im Jahr 2001. Außerdem gewann er die FEI Meisterschaft mit dem Pony KISS in seinem letzten Jahr in der Kinderklasse. Oliver repräsentiert WP und bekam nach fünf Jahren Reitsport, Dressur, und Springreiten die WP Farben verliehen.

Im Jahr 2002 startete er seine Juniorenkarriere und bekam die WP Farben für das Springreiten auf DECIMAL DOLLAR verliehen. Danach bat sich ihm die Möglichkeit für zwei Sommer lang in England zu trainieren. Dies ermöglichte ihm im englischen Reitsport und auf Landesturnieren zu konkurrieren. Er lernte viel und erreichte hervorragende Resultate.

Er gewann Ende August in der Klasse „U16“ die Britische Springmeisterschaft STAR OF THE FUTURE in Staffordshire mit seinem Pferd FREDERIK und bekam die Chance an namhaften Turnieren wie dem in Windsor teilzunehmen. Nach seiner Rückkehr nach Südafrika gewann er die JB Meisterschaft auf der „BOE Cape Horse Show“ in Constantina, Kapstadt mit dem sehr schwierigen Pferd NORTHLANDS WILLOW. Dies gelang dem Paar mit zwei hervorragenden Nullrunden.

Im Jahr 2003 konnte er seinen Britischen Titel „STAR OF THE FUTURE“ in der Klasse „U16“ verteidigen. Dieses Mal auf einem unerfahrenen Pferd, ADDY THE EAGLE. Auf diesen fantastischen Erfolg folgte ein dritter Platz – als einziger südafrikanischer Repräsentant gegen 93 Konkurrenten aus zahlreichen anderen Ländern- auf einem internationalen Junge Reiter Turnier in Reims, Frankreich. Wiederum nahm Oliver an namhaften Turnieren wie Windsor und Arena UK teil.

[nggallery id=4]

In Südafrika erhielt er seine SANEF Südafrikanischen Junioren Farben und repräsentierte Südafrika gegen Australien und andere Nationen auf internationalen Turnieren. Er schaffte es als einziger Teilnehmer vier fehlerfreien Runden während des gesamten Turniers zu absolvieren. Er wurde Zweiter beim südafrikanischen Derby auf dem Spitzenpferd MANIOLIA und erreichte mit DECIMAL DOLLAR den dritten Platz. Auf der „Boe Cape Horse Show“ in Constantia, Kapstadt gewann er den ein Springen mit MANIOLIA. Oliver startete mit dem Junioren Springreiter Team auf den nationalen Meisterschaften in Shongweni am Ende des Jahres und gewann mit dem Team Gold.

Im Jahr 2004 reiste Oliver mit dem Pferd FREDERIK nach Spanien, wo die beiden zwei Große Preise der kleinen Tour sowie zahlreiche andere Prüfungen gewinnen konnten. Zudem ritt er einen jungen Siebenjährigen, CASSIANO Z, der sich in vielen Prüfungen platzieren konnte. Dies war eine wundervolle Erfahrung für sowohl Oliver als auch GOOFY (Cassiano Z). Im Sommer 2004 reiste Oliver nach Valkenswaard auf das Turnier von Jan Tops, mittlerweile ein sehr prestigeträchtiges Turnier in Holland. Dort gewann er auf CHAKA D, einem geliehenen Pferd, das er nie zuvor geritten hat ein Zeitspringen. Außerdem nahm er mit noch einem anderen niederländischen Pferd, LIBERATADOR an dem Turnier teil und wurde am Finaltag mit einem jungen (passend benannten) Pferd namens OLIVIER zweiter.

Zurück zu Hause gewann Oliver mit seinem Pferd MANIOLIA eine Meisterschaft auf dem Osterturnier 2004 im THS, Johannesburg. Dieser Erfolg und zahlreiche andere Erfolge im Laufe des Jahres resultierten in einer Einladung nach Mauritius im November. Dies geschah als Teil des südafrikanischen Teams, wo er den Titel  „Rider of  the Show“ erhielt. Außerdem wurde er im Dezember während der südafrikanischen Junioren Meisterschaft als „bester Stilistischer Reiter“ ausgezeichnet.

2005 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Oliver und seine Pferde. Er erwarb CROCKET 18, einen jungen Warmblutschimmel mit außergewöhnlichem Springvermögen. Außerdem nahm Oliver wieder an der „Sunshine Tour“ in Spanien teil und war in der großen Tour erfolgreich. Von dort aus reiste er zum italienischen Junge Reiter Grand Prix nach Arezzo und kam mit seinem Liebling, CASSIANO Z an den Start. Außerdem nahm er mit ihm am Nationenpreis teil, wo er zusammen mit zwei anderen Reitern des südafrikanischen Teams startete. Seine soliden Runden hielten das Team zusammen, sodass sie gemeinsam einen hervorragenden vierten Platz erreichten. Im Anschluss daran erwarb er GOOFY. Er feierte einen der spektakulärsten Siege dieses Turniers mit CROCKET 18 und schlug den italienischen Champion und nahm den Titel des Grand Prix Siegers mit nach Hause.

[nggallery id=5]

Während des Sommers startete er auf zahlreichen Turnieren wie denen in Limburg und Valkenswaard in den Niederlanden, Torledo und Barcelona in Spanien und den German Friendships in Herford, Deutschland. Dort hatte er das Privileg Unterricht von Ludger Beerbaum zu bekommen.

Oliver nahm an dem Turnier in Hickstead teil und nach einer sehr anspruchsvollen Qualifikationsrunde, in der er Zweiter wurde, gewann er mit seinem Pferd GOOFY und einer ruhigen und nahezu perfekten Runde den Titel „British Young Rider Champion“. Wir alle waren sehr stolz. Sie qualifizierten sich für das Speed-Derby in Hickstead und zeigten eine gute Runde in diesem mit schwierigen und unüblichen Sprüngen geschmückten Parcours. Im Spätsommer nahm er an nationalen Turnieren in Großbritannien teil, bis er zur „Horse of the Year Show“ im Oktober in Birmingham eingeladen wurde. Auf diesem Turnier im Oktober ritt er in der Junge Reiter Klasse und es kam zu einem spannenden Stechen zwischen Oliver mit GOOFY und Ellen Whitaker. Oliver wurde knapp geschlagener Zweiter und dies war eine großartige Art und Weise die Saison abzuschließen und seinen Pferden ihre wohlverdiente Pause bis 2006 zu gönnen.

Oliver kehrte nach Südafrika zurück und verbrachte Zeit mit seiner Familie und Freunden. Er machte einen kurzen Trip nach Melbourne, Australien, um hier mit dem südafrikanischen Junge Reiter Team an einem Turnier teilzunehmen. Sie hatten viel Spaß und gewannen den Wettbewerb.

Oliver hat während seiner Karriere viele verschiedene Pferde geritten, sowohl eigene Pferde als auch Berittpferde. Er war schon immer ein sehr fokussierter Reiter und mit seiner Entschlossenheit gewann er die volle Unterstützung seiner Mutter und seiner Großeltern. Unser Pfleger in Südafrika, Jackson, erlernte selbst das Reiten und nimmt an nationalen Turnieren teil. Jackson ist nun ein sehr erfahrener Reiter und hatte in 2011 die Möglichkeit Oliver in Deutschland zu besuchen und mit ihm zu trainieren. Oliver selbst hat nun seinen eigenen LKW (für den meine Mutter einen speziellen Führerschein machen musste). Er wurde im Juni 2006 von seinem Heimatland Südafrika ausgezeichnet, da er für sein Land gegen die weltweit besten Reiter im Lisbon Nations Cups startete.

Für die Druckansicht meines Lebenslaufes, klicken Sie hier »

Referenzen:
Ludger Beerbaum
Trevor Lovgren (SA Trainer, der Oliver als Kind trainierte) SA 011 973 1237